Gemeinsame Presseinformation von Stadt und Landkreis Fürth

Gemeinsames Impfzentrum für Stadt und Landkreis Fürth

Durch das gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Fürth wurden bislang rund 47.800 Impfungen vorgenommen, davon ca. 32.100 Erst- und ca. 15.700 Zweitimpfungen.

„Damit haben in den ersten 100 Tagen Impfbetrieb über 13 Prozent der Gesamtbevölkerung in Stadt und Landkreis Fürth ihre Erstimpfung erhalten. Bei der Zweitimpfung waren dies über 6,36 Prozent“, so Landrat Matthias Dießl und OB Thomas Jung. Der Bundesdurchschnitt der Zweitimpfungen liege bei 5,8 Prozent. Beide Politiker wiesen auch darauf hin, dass das Impfzentrum noch mehr Impfungen durchführen hätte könnte, wenn noch mehr Impfstoff zur Verfügung gestanden wäre.


In den letzten Wochen wurden die Kapazitäten des Impfzenrums stark ausgebaut. Neben dem Impfzentrum in der Stadt Fürth gibt es mittlerweile auch drei feste dezentrale Impftstationen im Landkreis Fürth (Langenzenn, Oberasbach und Veitsbronn).


Besonders erfreulich finden Landrat und Oberbürgermeister, dass seit dieser Woche nun auch in den Praxen der niedergelassenen Ärzte Impfungen durchgeführt werden. Beide haben schon zu Beginn des Impfbetriebes im Dezember darauf hingewiesen, dass dies für eine flächendeckende Impfkampagne unbedingt notwendig ist. Landrat Matthias Dießl hatte sich im Februar im Gespräch mit Bundeskanzlerin Merkel für die zusätzlichen Impfungen durch die Hausarztpraxen eingesetzt. „Mit steigenden Impfstoffmengen muss so dezentral wie möglich geimpft werden. Die Hausärzte sind hier die richtigen Partner für eine flächendeckende und schnelle Impfung“, so Landrat Dießl.


Die Impfungen in den Arztpraxen werden nicht über das Impfzentrum koordiniert. Dieses Impfangebot läuft direkt über die Kassenärtzliche Vereinigung.


„Durch die Impfungen in Arztpraxen und im Impfzentrum konnten am Mittwoch erst-mals insgesamt über 1.500 Impfungen an einem Tag in Stadt und Landkreis durchgeführt werden, am Donnerstag waren es schon über 1.800. Dies ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, aber bei weitem noch nicht das, was wir uns an Schlagzahl wünschen“ sind sich Dießl und Jung einig.


Sie bedankten sich ausdrücklich bei den Akteuren vor Ort, die ihr Möglichstes leisten, um den Impfstoff schnell an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Die AGNF als Betreiber des Impfzentrums habe sich einmal mehr als verlässlicher Partner bei der Bewältigung der Pandemie bewiesen. Auch den Arztpraxen sprachen sie ihren Dank aus, dass sie künftig ebenfalls ihren Beitrag für eine schnelle Immunisierung der Bevölkerung leisten.


Hinweis:
Das gemeinsame Impfzentrum für Stadt und Landkreis Fürth hat seine Öffnungszeiten erweitert. Künftig ist es täglich von Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet.


Impfungen finden weiterhin nur nach vorheriger Terminvereinbarung statt. Es werden dort aktuell nur Personen der sogenannten ersten und zweiten Priorisierung geimpft. Dies betrifft alle Personen, die das 70. Lebensjahr vollendet haben und weitere Per-sonen, die in den § 2 und 3 der Coronavirus-Impfverordnung genannt sind.


Nachdem alleine die Altergruppe der 70- bis 79-Jährigen in Stadt und Landkreis Fürth rund 25.000 Personen betrifft, wird es entsprechend dauern, bis allen Personen der zweiten Priorosierung ein Impfangebot gemacht werden kann.


Alle Personen, die sich impfen lassen möchten, sollten sich unter dem bayernweiten Portal www.impfzentren.bayern registrieren.

Für einen Impftermin beim Hausarzt muss man sich dort separat anmelden. Sollte man eine Impfung über den Hausarzt erhalten haben, ist es wichtig, die Registrierung im Onlineportal wieder zu löschen.


Gemeinsames Impfzentrum für Stadt und Landkreis Fürth
Rosenstraße 16-20
90762 Fürth
Öffnungszeiten nach vorheriger Terminvereinbarung:
Montag bis Sonntag von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr,
Samstag und Sonntag von 8.00 Uhr bis 14.00 Uhr


Dezentrale Impfstation Langenzenn
Bürgerhaus
Friedrich-Ebert-Straße 7
90579 Langenzenn


Dezentrale Impfstation Oberasbach
Jahnturnhalle Oberasbach
Jahnstraße 16a
90522 Oberasbach


Dezentrale Impfstation Veitsbronn
Zenngrundhalle Veitsbronn
Nürnberger Str. 2
90587 Veitsbronn


Wichtig:
Die Einladung zu den Terminen in den Impfstationen laufen zentral durch das Impfzentrum. Personen, die über das bayernweite Portal registriert sind, werden dazu direkt kontaktiert. Ab sofort können die registrierten Personen zwischen den Impfstandorten wählen, sobald sie vom Impfzentrum eine Aufforderung zur Terminvereinbarung über das Online-Portal erhalten.

 

__________

12.04.2021

drucken nach oben