Informationen der Bundesregierung über den Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen

Förderungshilfen für Gewerbetreibende

Liebe Gewerbetreibende in Zirndorf,

 

die Aufrufung des Katastrophenfalls infolge der Corona-Krise trifft uns alle in unserem täglichen Leben hart. Lieb gewonnene Selbstverständlichkeiten müssen weichen, Einschränkungen in Kauf genommen werden.

Gerade Sie als Gewerbetreibende, die ihre Geschäfte ganz oder teilweise geschlossen halten müssen, sind von diesen Maßnahmen auch finanziell betroffen, ebenso Ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Daher erlaube ich mir, Ihnen einige mir vorliegende Informationen der Bundesregierung über den Schutzschild für Beschäftigte und Unternehmen an die Hand zu geben.

 

Es gibt bis auf wenige - in diesem Zusammenhang aber nicht relevante - Ausnahmen (Landwirtschaft, Bankensektor, Schiffbau) keine Branchenausschlüsse. Auch ein Kleinstunternehmer und Freiberufler (Künstler) ist aus diesen Programmen förderfähig. Voraussetzung ist, dass er wirtschaftlich selbständig ist. Allen gewerblichen Unternehmen und Angehörigen der Freien Berufe

 

*        aller Branchen, also einschließlich der Kultur- und Kreativwirtschaft,

*        aller Betriebsgrößen und

*        an allen Standorten in Deutschland

 

stehen zur Überbrückung eingetretener Liquiditätsengpässe die Förderinstrumente der KfW und der Landesförderinstitute zur Verfügung. Das sind die Betriebsmittelkredite aus dem KfW-Unternehmerkredit und den ERP-Gründerkrediten "Universell" und "StartGeld" und die entsprechenden Angebote der Bundesländer, die bei den Hausbanken der Unternehmen bzw. Freiberufler zu beantragen sind.

 

Sie gelten für Kleinstunternehmen, also auch Ein-Mann-Firmen, Klein- und mittlere Unternehmen, d.h. von 1 bis 250 Mitarbeiter. Über diese Hilfsinstrumente wird ausführlich auf der "Corona-Sonderseite" der BMWi-Website informiert. Individuelle Fragen dazu beantworten die Mitarbeiter der BMWi-Corona-Hotline unter 030 -18 6151515.

 

Insbesondere über die geplante Stärkung der Bürgschaftsbanken, werden auch die Zugänge für Kleinstunternehmen erleichtert und beschleunigt, zumal auch die Länder diesbezüglich auf Hochtouren arbeiten.

 

Wir alle müssen in diesen schweren Zeiten zusammenstehen, auch wir von Seiten der Stadt werden unser Möglichstes tun. Gemeinsam werden wir es schaffen.

 

Freundliche Grüße aus dem Zirndorfer Rathaus

Ihr

 

Thomas Zwingel

Erster Bürgermeister

 

 

Den aktuellen Sachstand können Sie hier lesen (Stand: 19.03.2020).

drucken nach oben